Laserscanner am Bodemer Wehr

Sanierung des Bodemer Wehrs in Zschopau

Für die Planung der Sanierung des Bodemer Wehrs in Zschopau führten wir die anfallenden Vermessungsaufgaben aus. Ziel der Vermessung war es, ein Detailaufmaß der Wehranlage inklusive Schlauchwehraufsatzes zu erstellen. Zum Einsatz kamen dabei ein Tachymeter und ein 3D Laserscanner.

Die Besonderheit bei diesem Projekt war der eng bemessene Zeitraum. Die Vermessung sollte möglichst an einem Tag durchgeführt werden. Das Absperrbauwerk reguliert den Zufluss der benachbarten Wasserkraftanlage. Deshalb wurde auch diese für die Zeit der Bauwerksuntersuchung ausgeschaltet.

Da die detaillierte Kartierung und Vermessung des Wehrkörpers mit allen Bauwerksbestandteilen, Fehlstellen und Schädigungen mit einem Tachymeter in so kurzer Zeit nicht realisierbar ist, wurde zusätzlich ein 3D Laserscanner eingesetzt. Das angrenzende Gelände, die Stützmauern und Böschungen wurden mit einem Leica Tachymeter aufgenommen. Die Luftseite des Bauwerks wurde mit 3 Standpunkten des Laserscanners aufgenommen. Dazu platzierten wir den Laserscanner im abgelassenen Tosbecken.

Als Ergebnis wurde ein Lage- und Höhenplan sowie eine Ansicht der Luftseite des Absperrbauwerkes erstellt. Zur Erstellung des Lage- und Höhenplanes wurden die Laserscanner- und Tachymeterdaten verwendet. Zur Generierung der Ansicht verwendeten wir ausschließlich die Daten des Laserscanners. Sie wurden von uns in Autocad ausgewertet. Durch die sehr hohe verwendete Auflösung während des Scanvorgangs konnten alle Schad- und Bewuchsstellen mittels Polygonen erfasst werden. Zusätzlich wurden bei jeder Schadstelle die jeweiligen Tiefen angegeben. Aus den farbigen Scannerdaten berechneten wir ein Orthophoto der Ansicht. Dieses dient als Hintergrund der Zeichnung.

Layout der Ansicht
Layout der Ansicht des Ingenieurbauwerks
Detail der Ansicht
Detail der Ansicht